#1

Vorgehensweise

Sehen Sie sich den Baum von Weitem an. Überlegen Sie sich, welche Form er bekommen soll und welche Äste geschnitten werden müssen. Abgestorbene Äste müssen immer entfernt werden. Wenn zwei Äste aneinander reiben, muss der dünnere/schwächere Ast entfernt werden.

#2

Sicher arbeiten!

Arbeiten Sie sicher und ergreifen Sie alle erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen.

#3

Kabel bei elektrischen Kettensägen

Passen Sie bei elektrischen Kettensägen auf, dass Sie sich nicht im Kabel verheddern. Dazu können Sie sich das Kabel am besten über die Schulter legen.

#4

Kettensäge starten

Starten Sie die Kettensäge. Halten Sie die Säge anschließend mit beiden Händen auf Hüfthöhe fest. Sägen Sie mit voller Leistung, um Rückschläge zu vermeiden.

#5

Dicke Äste absägen

Dicke Äste werden in mehreren Schritten abgesägt, um Risse in der Baumrinde zu vermeiden. Bringen Sie zuerst einen Schnitt auf der Unterseite des Astes an, und zwar ungefähr 15 bis 25 cm vom Stamm entfernt. Sägen Sie den Ast anschließend von oben ab. Sägen Sie zum Schluss den Stumpf so nahe wie möglich am Stamm ab (um Ausläufern vorzubeugen). Achten Sie dabei auf eine möglichst kleine Schnittfläche, damit die ‚Wunde‘ des Baums von selbst heilen kann.

#6

Kettensäge reinigen

Reinigen Sie die Kettensäge nach dem Schneiden. Befreien Sie sie von Laub und Zweigen und entfernen Sie Schmutz mit einem alten Lappen. Bringen Sie gegebenenfalls ein Rostschutzmittel und Öl oder Fett an.

#7

Äste aufräumen

Räumen Sie die abgesägten Äste auf. Sie können Ihren Grünschnitt mit dem Anhänger zum Wertstoffhof bringen, aber es gibt auch noch andere Möglichkeiten. Dünnere Äste können mit einem Holzhäcksler für den Komposthaufen gehäckselt werden. Mit den Häckseln können auch Wege im Garten angelegt werden. Dickere Äste können zu Brennholz verarbeitet werden.

Lesen Sie hier, wie man Holz häckselt

Welche weiteren Artikel benötigen Sie?

  • Arbeitshandschuhe
  • Schuhe mit Stahlkappe

Schneidetipps

Benutzen Sie scharfes Werkzeug, um zerfranste Aststümpfe zu vermeiden, die anfällig für Schimmelpilze und Bakterien sind. Entfernen Sie beim Schneiden nie mehr als 20 % der Blattmenge des Baums, da Sie sonst das Gleichgewicht zwischen Wurzeln und Blättern zerstören. Der Baum stirbt dann ab oder bildet zahlreiche neue Zweige. Obstbäume dürfen nicht bei Regen geschnitten werden, da sie dann anfällig für Schimmelpilze und Obstbaumkrebs sind. Äste mit über 10 cm Durchmesser sollten vorzugsweise nicht geschnitten werden. Solche ‚Wunden‘ heilen oft nicht von selbst und sind anfällig für allerlei Krankheiten.

Loading...