Ungeziefer im Rasen

Maulwürfe

Maulwürfe zerstören mit ihren Gängen und Hügeln die Graswurzeln und schlussendlich den ganzen Rasen. Wie kann man sie loswerden? Dazu gibt es folgende Möglichkeiten:
  • Klemmen (der Maulwurf wird getötet) oder Lebendfallen (der Maulwurf wird lebend gefangen).
  • Spezielle, starkriechende Blumenzwiebeln oder Pflanzen (Fritillaria oder kreuzblättrige Wolfsmilch). Maulwürfe sind blind, haben aber einen hervorragenden Geruchssinn.  
  • Geräte, die Vibrationen erzeugen, mit denen der Maulwurf vertrieben wird.
  • Die unterirdische Einzäunung Ihres Gartens mit Drahtgeflecht (bis zum Grundwasserspiegel). Ein umfangreiches Unterfangen.
  • Ziehen Sie einen Maulwurffänger oder Schädlingsbekämpfer hinzu.

Insekten

Insekten sind oft unsichtbar, können Ihren Rasen aber ernsthaft schädigen. Sie können einen Maulwurf auf sie ansetzen (Maulwürfe lieben Insekten), aber der verursacht dann natürlich wieder andere Probleme. Zum Glück gibt es auch andere Lösungen.

Ameisen

Ein paar Ameisen richten keinen großen Schaden an. Eine Ameisenplage stellt jedoch ein Problem dar. Die Ameisen verursachen kahle Stellen und Häufen im Rasen. Sie entfernen den Sand unter Ihren Platten und halten auch in Ihrem Haus Einzug. Das schafft Abhilfe:
  • Ameisen-Köderdosen. Die Dosen enthalten einen Lockmittel, das von den Ameisen in ihr Nest mitgenommen wird. Innerhalb von ein paar Wochen sind alle Ameisen tot.
  • Natürliche Vernichtungsmittel. Diese werden direkt in das Nest gegossen. Sie empfehlen sich für Haustierbesitzer.


Engerlinge

Hat Ihr Rasen gelbe Stellen? Dann haben Sie wahrscheinlich Engerlinge im Boden. Dabei handelt es sich um die Larven verschiedener Käferarten, die die Graswurzeln abfressen. Vögel lieben Engerlinge, verschlimmern den Schaden aber noch mehr, da sie bei der Suche nach den Larven den ganzen Rasen umwühlen.

Wiesenschnaken

Wächst das Gras auf einmal schlecht und weist lauter kahle Stellen auf? Dann haben Sie wahrscheinlich Wiesenschnakenlarven in Ihrem Rasen. Die Larven der Wiesenschnake fressen nicht nur die Graswurzeln ab, sondern nagen auch an den Grashalmen. Sie sind ebenfalls eine Delikatesse für Vögel, die bei der Suche nach den Larven noch mehr Schäden verursachen.

Die Lösung hierfür lautet:
  • Nematoden. Diese kleinen Würmer sind der natürliche Feind von Engerlingen und Wiesenschnakenlarven. Sie sind in Gartenzentren und Baumärkten erhältlich. Das Pulver mit den Nematodenlarven wird in Wasser aufgelöst und auf dem Rasen verteilt. Für 10 m2 Rasen werden ungefähr 5.000.000 Nematoden benötigt. Der beste Zeitraum hierfür ist von Juli bis September. Wiederholen Sie die Behandlung im darauffolgenden Jahr.
  • Chemische Vernichtungsmittel. Es sind unterschiedliche Produkte erhältlich. Auch in diesem Fall gilt, dass die Behandlung mindestens 2 Jahre lang wiederholt werden muss, um alle Engerlinge und Wiesenschnakenlarven auszurotten.



Loading...